Containerdorf Eygelshovener Straße, Rodenkirchen

Containerdorf Eygelshovener Straße, Rodenkirchen (leergezogen zum 20.09.2019)

Zum 20. September 2019 sind alle Bewohner ausgezogen.

Die Unterkunft war für fünf Jahre geplant. Nun wird ein Großteil der Fläche für den geplanten Erweiterungsbau der Gesamtschule Rodenkirchen benötigt.

Da sich kein Käufer für die Container gefunden hat und um die Entsorgungskosten für Container einzusparen, wurde beschlossen diese zu verschenken.

Hier ein Link für Interessierte: https://www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/presse/alte-container-zu-vergeben

Während der großen Flüchtlingswelle war es auch in Köln notwendig, schnell Wohnraum für Geflüchtete in Köln zu schaffen. Hier wurden von der Stadt gebrauchte Wohncontainer aus den Niederlanden gekauft, die vorher als Studentenwohnheime gedient haben. Sie wurden auf einem noch unbebauten Teil des Baugebietes Sürther Feldes aufgestellt. Zu Ende März 2016 zogen dort überwiegend Familien und Alleinerziehende ein. In den Containern  wurden ca. 350 geflüchtete Menschen, von denen die Hälfte Kinder waren, untergebracht. Im Laufe der Standzeit lebten dort ca. 1000 Menschen.

Eine Containereinheit bestand aus zwei Räumen, es gab ein eigenes Bad mit Duschbadewanne und Toilette. Die Bewohner versorgten sich selbst und konnten in Gemeinschaftsküchen kochen. Auf dem Gelände gab es einen sehr schönen Spielplatz, Tischtennisplatten und Basketballkörbe.

Es gab zwei Sozialraum-Container in denen es möglich war, Angebote in Bildung und Freizeit anzubieten. Dort wurde regelmäßig ein ehrenamtliches Sprachförderangebot mit Kinderbetreuung, Hausaufgabenbetreuung mit Vorleseangebot für die Geschwisterkinder angeboten. Eine kleine Fahrradwerkstatt im Freien wurde von einem Ehrenamtlichen einmal die Woche durchgeführt. Hier konnten Bewohner mit möglicher Anleitung ihr Fahrrad eigenständig reparieren.

Die Container sollten für die Bewohner die letzte Station vor der eigenen Wohnung sein, was sich aber aufgrund mangelnden bezahlbaren Wohnraums in Köln für einen Großteil der Bewohner nicht realisieren ließ.

Link: http://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/soziales/koeln-hilft-fluechtlingen/rodenkirchen-fluechtlingsunterkunft-eygelshovener-strasse